Dies war das erste Spiel unserer Mannschaft, bei der beide Teams auf Augenhöhe spielten. Die letzten Partien gestalteten sich bisher immer so, dass ein Team mit mindestens 6 - 14 Toren Unterschied gewann. Mal für uns - mal gegen uns.
An diesem Samstag sahen wir ein sehr umkämpftes, aber faires Spiel. Das erste Gegentor fiel zwar schon in der 2. Minute durch einen individuellen Fehler, verunsicherte unsere Mädchen und Jungs nicht sonderlich. Auch das zweite Gegentor in der 17. Minute war kein Anlass aufzugeben.
Besonders die Abwehrreihe der Hechendorfer spielte sehr diszipliniert und verstand es mit vereinten Kräften unseren gut spielenden Linus Schwarz auf der rechten Seite bei seinen Torschussversuchen zu stoppen. Auch das Anlaufen auf der linken Seite durch Michael Waibel wurde meist vor dem Strafraum gestoppt. Dennoch versuchten beide Teams immer wieder den Ball in die gegnerische Hälfte zu bekommen. Klare Torchancen gab es auf beiden Seiten wenig, da auch die Abwehr der Kohlgruber engagiert spielte.
In der 22. Minute fischte ein Abwehrspieler Hechendorfs den Ball in Torwart-Manier mit beiden Händen von der Torlinie, was der Schiedsrichter Elias Qosa mit Strafstoß ahndete. Michael Waibel musste gleich zwei mal den Strafstoß versenken, da der erste Treffer wegen frühzeitigen Einlaufens in den Strafraum durch Hechendorfer Spieler zurück gepfiffen wurde. Das 1:3 fiel dann kurz vor der Pause in der 25. Minute.
Schon in der 30. Minute schoss Michael Waibel mit einem sehenswerten Weitschuss von halb links in die gegnerischen Maschen und stellte den Anschluss wieder her. In der 37. Minute jedoch erhöhte Hechendorf auf 2:4. Trotz guter Leistung konnten wir den Rückstand nicht mehr aufholen.
Erwähnenswert war auch noch, dass der Schiri Qosa beiden Teams in der Halbzeitpause ankündigte, nun falsche Einwürfe wiederholen zu lassen. Dies stellte sich dann im zweiten Abschnitt als Intensivtraining dieser Disziplin heraus, da auf beiden Seiten viele Einwürfe manchmal sogar mehrmals wiederholt werden mussten. Somit konnten die Spieler auch wieder etwas dazu lernen.

- Das Runde muss ins Eckige - (Sepp Herberger WM 1954)"Das Runde muss ins Eckige" (Sepp Herberger WM 1954)

Trotz des verlorenen Spiels wurden die Kohlgruber Spieler anlässlich des letzten Heimspiels der Saison-Vorrunde zum Pizzaessen auf der sonnigen Terrasse des Vereinsheims eingeladen. Dabei zeigte sich das heimische Restaurant, bei dem die Pizzas geholt wurden, als echter Fußballexperte und packte im Sinne von Sepp Herberger (WM 1954) das Runde ins Eckige.

Tore:
Waibel Michael (2)

Bericht: Krippner Rainer