KREISLIGA - FC Bad Kohlgrub gibt Sieg bei der DJK Waldram ganz spät aus der Hand

2021 10 11
Auch Rückkehrer Tobias Ollert konnte die Bad Kohlgruber Niederlage in waldram nicht verhindern. Foto:andreas mayr

Waldram – Es war wohl ein weiterer Schritt in die richtige Richtung für die Fußballer des FC Bad Kohlgrub in der Kreisliga 1, auch wenn der Auftritt bei der DJK Waldram noch nicht mit etwas Zählbarem belohnt wurde. Doch die Betonung liegt nach der 1:2-Niederlage ganz klar auf dem ‚noch’. Denn machen die Ammertaler so weiter, dann sollten sie in Kürze auch mit Punkten belohnt werden.

„Wir sind nicht völlig unzufrieden“, suchte Oliver Pajonkowski die richtigen Worte für die Gefühle nach der zehnten Niederlage im zehnten Spiel. „Aber ehrlich, dieses Ergebnis kotzt so richtig an.“ Tatsächlich waren die Gäste wohl schon lang nicht mehr so nah dran, nicht als Verlierer vom Feld zu gehen. Bis gut zehn Minuten vor dem Ende der Partie stand es immer noch 0:0. Kein Gegentor zu diesem Zeitpunkt der Begegnung, ein Novum in dieser Spielzeit, denn der bisherige Bestwert lag bei 27 Minuten im bislang einzigen Heimspiel gegen Sauerlach. Als dann auch noch Maximilian Angerer nach einem schönen Spielzug zum 1:0 für die Gäste traf, schien sogar der ganz große Wurf im Bereich des Möglichen zu sein. „Ich glaube auch, dass die Führung nicht unverdient war“, berichtete Pajonkowski, der bis dahin eine ausgeglichene erste Halbzeit und einen zweiten Abschnitt mit leichten Vorteilen für den FC gesehen haben mag.

Allerdings musste Pajonkowski, der in seiner Startaufstellung mit ein paar Rückkehrern – Josef Niklas und Stefan Freisl waren nach einer gefühlten Ewigkeit wieder mit dabei, auch Benjamin Strauß und Tobias Ollert unterstützten den Kreisligisten – überraschen konnte, in den Minuten danach auch mit ansehen, wie sich seine Mannschaft durch Unachtsamkeiten doch wieder um den Lohn der Arbeit brachte. „Da haben wir uns zweimal überrumpeln lassen und beide Male macht Waldram das Tor, sodass wir am Ende doch wieder mit leeren Händen dastehen.“ Torschützen in den Schlussminuten für die DJK waren Matthias Herberth und Lukas Hauptmann.  ak

DJK WALDRAM – BAD KOHLGRUB 2:1 (0:0)
DJK: Schubert – Haefner, Herberth, Ettenhuber, B. Kresta, S. Kresta, Schlott, Stingl, Faganello, Schmid, Dreyer - Eingewechselt: Hauptmann, Dosch, Müller, Ryan, Bahnmüller
FC: Bichler – Büchl, Ettengruber, Lory, B. Strauß, Freisl, Bauer, Niklas, F. Kraus, Angerer, B. Fend - Eingewechselt: Ollert
Schiedsrichter: Ariane Fichtl (ESV Penzberg)
Zuschauer: 125
Tore: 0:1 Angerer (79.), 1:1 Herberth (82.), 2:1 Hauptmann (85.)
Gelbe Karten: Haefner – Ettengruber, Büchl, Ollert

Quelle: Montag, 11. Oktober 2021, Garmisch-Partenkirchner Tagblatt / Lokales - Sport